ZEN – nichts wollen

Philosophie und Kalligrafie – Nichts könnte schöner sein

Der Glaube an den Fortschritt und das Individuum prägt unsere westliche Welt. Schon Kindern wird eingeprägt, wie wichtig das persönliche Weiterkommen ist. Eine völlig andere und faszinierende Denkweise bietet das ZEN. ZEN ist keine Religion, keine Lehre, oft wird gesagt, ZEN biete “nichts”.

Den Teilnehmern wird zunächst durch eine theoretische Einführung und anschließende praktische Meditations-Übungen diese Denkweise näher gebracht.

In enger Verbindung mit dem ZEN-Buddhismus steht die japanische Kalligrafie. Als Höhepunkt des Workshops zeichnen wir das Kreisbild.

Es symbolisiert Erleuchtung, Stärke, Eleganz, das Universum und … die Leere.

 

Leitung:
Rittirong Konggann