Rittirong Konggann erhält Shiatsu-Diplom

Feierliche Urkundenübergabe im ESI Heidelberg

Im November 2014 überreichten feierlich Bruno und Anna Christa Endrich, Leiter des ESI Heidelberg, die Urkunde zum Shiatsu-Praktiker an Rittirong Kongann. Er hat in den letzten Jahren in den verschiendenen Instituten des Europäischen Shiatsu Institut – kurz ESI – die umfassende Ausbildung absolviert.

 

Rittirong Konggann (l.) erhält die Urkunde zum Shiatsu-Praktiker von Anna Christa (verdeckt) und Bruno Endrich (vorne). Im Hintergrund auch dabei Klaus Metzner, Leiter des ESI München.

 

“Ich freue mich, dass ich während der Ausbildung so wertvolle Erfahrungen sammeln und inspirierende Menschen treffen konnte. Der Shiatsu-Weg bereichert mein persönliches Wirken im ZENit Coburg sehr. Ich freue mich, dass ich die Kraft des Shiatsu an meine Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Gruppe und in Einzelbehandlungen weitergeben kann. Die Verbesserung der Lebensumstände jedes einzelnen durch Shiatsu sind ein Gewinn,” so Rittirong Konggann nach der Urkundenübergabe.

Das Europäische Shiatsu Institut – ESI wurde 1989 gegründet und ist ein kooperativer Zusammenschluss von Shiatsu-Schulleitern in Deutschland, der Schweiz, Italien und Österreich. Es zählt zu den ältesten Shiatsu-Schulen im europäischen Raum. ESI Deutschland besteht aus vier Instituten in Berlin, Heidelberg, Münster und München.  

Zu der Ausbildung zum Shiatsu-Praktiker gehören neben mindestens 500 Unterrichtsstunden auch etwa 350 Stunden Übungstreffen, Selbsterfahrung und dokumentierte Behandlungen dazu. Die Ausbildung wird ergänzt durch Seminare in zum Beispiel medizinischem und psychologischem Grundwissen und Traditioneller Chinesischer Medizin.

Weitere Infos zum ESI und der Ausbildung unter www.shiatsu.de

 

(November 2014)